IBAN Rechner

Um eine deutsche Kontonummer und die dazugehörige Bankleitzahl in eine IBAN umzuwandeln, sollte man auf den IBAN-Rechner zurückgreifen. Die komplexe Berechnung der IBAN ist somit ganz einfach und unkompliziert möglich. Geben Sie hierfür einfach die Kontonummer und die Bankleitzahl in die jeweiligen Felder des IBAN-Rechners ein und klicken Sie auf den Button „IBAN berechnen“. Es wird umgehend die berechnete IBAN angezeigt. Für den Fall, dass die eingegebenen Konto- und BLZ-Daten nicht gültig waren, erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung.

Aufbau der IBAN

Die IBANs bestehen in Deutschland aus insgesamt 22 Stellen. Jede IBAN beginnt mit dem zweistelligen Länderkennzeichen. In Deutschland sind dies die Buchstaben „DE“. Auf dieses Länderkürzel folgt eine zweistellige Prüfsumme, welche die Werte im Bereich zwischen „02“ bis „98“ haben kann. Nach dieser Prüfsumme folgen zunächst die Bankleitzahl und danach dann die Kontonummer. Letztere wird immer in zehnstelliger Schreibweise verwendet. Wenn eine Kontonummer weniger als zehn Stellen hat, werden vor der eigentlichen Kontonummer noch Nullen eingesetzt.

Aufbau der IBAN
Aufbau der IBAN

Nutzung des IBAN Rechners

Die oben erwähnte Prüfsumme soll vor Eingabefehlern (zum Beispiel durch Zahlendreher) schützen. Wenn Sie eine Überweisung tätigen wollen und vertauschen versehentlich zwei Zahlen, so passen die Prüfsumme und der restliche Bestandteil der IBAN nicht zusammen. Eine Überweisung kann dann nicht durchgeführt werden, da die IBAN nicht gültig ist. Das Risiko, dass Sie versehentlich Geld auf ein anderes Konto überweisen, ist somit sehr gering. Der IBAN-Rechner hilft Ihnen dabei, eine gültige IBAN zu generieren. Sofern Sie schon eine IBAN vorliegen haben und diese auf formale Richtigkeit prüfen möchten, nutzen Sie ganz einfach den IBAN Validator.